Das rot-weiße Absperrband, unter dem die Kinder der 4a und 4b der Grundschule Marienloh stehen, zeigt den Bereich an, wo sie für den Lkw-Fahrer nicht zu sehen sind. Wie sie sich im Straßenverkehr schützen können, haben sie jetzt beim Sicherheittraining auf dem Schützenberg geübt. - © FOTO: SCHULE
Das rot-weiße Absperrband, unter dem die Kinder der 4a und 4b der Grundschule Marienloh stehen, zeigt den Bereich an, wo sie für den Lkw-Fahrer nicht zu sehen sind. Wie sie sich im Straßenverkehr schützen können, haben sie jetzt beim Sicherheittraining auf dem Schützenberg geübt. | © FOTO: SCHULE

Toter Winkel - eine unterschätzte Gefahr

Grundschüler beim Sicherheits-Training mit Experten

VON DEN KLASSEN 4A UND 4B DER GRUNDSCHULE MARIENLOH
30.11.2012 | Stand 03.12.2012, 12:05 Uhr

,,Wie verhalten sich Kinder richtig, wenn sie hinter oder neben einem Lkw fahren?" Das erklärte Kfz-Sachverständiger und Geschäftsführer der Firma "FahrKom" Martin Eikmeier den 3. und 4. Klassen der Marienloher Grundschule am Tag nach der Fahrradprüfung der 4. Klassen.
Auf dem Schützenplatz stand dafür extra ein Lkw bereit, der von der Firma Heinrich Schmidt kostenlos zu Verfügung gestellt wurde. Die Sattelzugmaschine mit 460 PS und 18 Tonnen Gewicht war gewaltig. Durch Absperrbänder an der Front- und rechten Seitenscheibe erklärte Herr Eikmeier den Kindern den toten Winkel.
Die Klassen mussten sich unter den Bändern aufstellen und die Lehrerin Jutta Pöppe setzte sich hinter das Steuer. Sie stellte erschrocken fest, dass kein Kind zu sehen war. Die Kinder befanden sich im toten Winkel.
Deshalb ist es wichtig, mit dem Fahrer immer Blickkontakt aufzunehmen oder zu winken, denn "das Wichtigste ist: Sehen und Gesehen werden", so Herr Eikmeier. Wenn der Fahrer reagiert, besteht keine Gefahr. Gut ist es auch, wenn helle Kleidung getragen wird.
Und noch einen Ratschlag gab Herr Eikmeier den Kindern mit auf den Weg: "Der Klügere gibt nach und lässt den Lkw fahren."Also: Lieber warten und dem Lastwagen Vorfahrt gewähren, besonders dann, wenn der Lkw rechts blinkt.
Zum Schluss durften sich alle Schüler hinter das Steuer setzen und einmal Fahrer spielen. Das hat allen Kindern besonders gut gefallen.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group