Strahlende Schülerinnen lassens knistern: Die Klasse 8a der Realschule St.Michael liest jeden Morgen die NW im Unterricht. An der Wand im Hintergrund haben die Schülerinnen die grundlegenden Elemente des Projektes dargestellt. - © FOTO: KAROLINE REINSTADLER
Strahlende Schülerinnen lassens knistern: Die Klasse 8a der Realschule St.Michael liest jeden Morgen die NW im Unterricht. An der Wand im Hintergrund haben die Schülerinnen die grundlegenden Elemente des Projektes dargestellt. | © FOTO: KAROLINE REINSTADLER

Alles Zeitung, oder was?

NW-Projekt gestartet: Begeisterte Schüler und staunende Lehrer

VON LAURA MÜLLER UND VIVIAN FORTMANN, KL. 8A, REALSCHULE ST. MICHAEL

Zeitung lesen macht Spaß, das stellen seit einigen Wochen die Schülerinnen der Jahrgänge 8 und 9 der Realschule St. Michael fest. Sie machen mit Medienprojekt"Klasse!", das die Neue Westfälische dieses Jahr erstmals auch für 8. und 9. Klassen aller weiterführenden Schulen sowie Berufsschulklassen im Kreis Paderborn anbietet. Rund 60 Klassen machen mit.
Seitdem die NW in die Schule kommt, erwartet die manchmal nicht schlecht staunenden Lehrer zu Stundenbeginn statt einer mehr oder weniger laut quatschenden Klasse ein ziemlich leiser, mit Zeitungsrascheln und intensiv lesenden Schülerinnen ausgefüllter Klassenraum.
"Das ist einmal etwas ganz anderes", stellt Loona Zehm begeistert fest. "So erfahre ich schon täglich ganz früh die neuen Informationen aus der ganzen Welt."
Und das Projekt bietet noch viele weitere spannende Themen: So erarbeitete sich die Klasse in kleinen Gruppen grundlegende Elemente der Zeitung wie das Thema der Meinungsbildung, die Struktur einer Zeitung, der Aufbau eines Artikels und die Möglichkeiten der bildlichen Darstellung einer Zeitung. Anschauungsmaterial war ja genug vorhanden - und so machte diese eigenverantwortliche intensive Arbeit mit den Zeitungen und die Präsentation der Ergebnisse in der Klasse den Schülerinnen großen Spaß.
Am Tag der offenen Tür der Michaelsschulen am 1. Dezember können Eltern und Gäste die eindrucksvollen Ergebnisse bestaunen. Und feststellen, man auch mit den "ausgelesenen Zeitungen" allerhand anfangen kann: Tüten für Süßigkeiten und kleine Schiffchen für die Badewanne, Collagen und Schriftkunstwerke als Wandschmuck, Alltagsgegenstände mit Zeitungspapier in neuem Glanz erstrahlen lassen. Sogar Kleidung kann man daraus machen .
Nachdem die Schülerinnen sich mit Bericht und Reportage auseinandersetzen, freuen sie sich darauf, eine Redakteurin mit Fragen löchern zu können. Zum krönenden Abschluss besucht die Klasse das NW-Druckhaus in Bielefeld-Sennestadt. "Mitten in der Nacht mir der Klasse durch die Druckerei zu wandern, das macht die ganze Sache natürlich noch interessanter", sagen die Schülerinnen.
"Ich glaube nicht, dass die Schülerinnen sich überhaupt vorstellen können, wie viel Arbeit so eine ,einfache Zeitung, die man jeden Tag selbstverständlich am Kiosk kaufen oder sich zustellen lassen kann, überhaupt macht", sagt Deutschlehrerin Karoline Reinstadler. "Es ist gut, wenn sie einmal selbst erleben, dass dafür neben Journalisten andere Menschen die Nacht hindurch bei Lärm und Hektik arbeiten. Das bildet über das reine Wissen hinaus!"
Auf jeden Fall sind alle der Meinung, dass dieses Zeitungsprojekt eine tolle Sache ist. "Ich finde, dass auch andere Klassen unbedingt diese Erfahrung machen sollten", fasst Sonja Baumhör die Meinung der Klasse zusammen, "Klasse! ist echt klasse."

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group