Gesammelt und gespendet: Achtklässler des Liebfrauen-Gymnasiums starten Hilfsaktion Spiele für Flüchtlinge

Büren. Über das Leid der Flüchtlinge haben die Schüler des Liebfrauen-Gymnasiums in Büren eine Menge in der NW
gelesen. Aber auch darüber, wie viele Menschen sie hier vor Ort willkommen heißen und unterstützen. Die Klasse 8b des Liebfrauengymnasiums hat jetzt in ihrem Schulgottesdienst die Kollekte zugunsten zweier Flüchtlingsunterkünfte
in ihrem Umfeld gesammelt.
Von dem Geld haben die Jugendlichen Spiele gekauft und zudem noch gut erhaltene von zu Hause mitgebracht.
Die Spiele haben Vertreter der Klasse jetzt zu den Flüchtlingen in den beiden Unterkünften in Helmern und Fürstenberg gebracht. „In beiden Dörfern wurden wir herzlich empfangen und vor allem die Kinder waren für die Spenden sehr dankbar", berichten die Schüler und ergänzen: „Wir möchten uns noch einmal bei allen bedanken, die mit ihrer Spende diese Aktion ermöglicht haben."

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group