0
Der Wanderfalke gehört zu den geschützten Tierarten. - © Silke Fokken
Der Wanderfalke gehört zu den geschützten Tierarten. | © Silke Fokken

Seltene Vogelart Streng geschützte Wanderfalken in Münster vergiftet

Die Vögel sind auf dem örtlichen Fernsehturm tot geborgen worden. Mindestens ein Tier ist an einer verbotenen Substanz verendet. Die Polizei ermittelt.

29.11.2022 | Stand 29.11.2022, 15:55 Uhr

Münster (AFP). In Münster ermittelt die Polizei nach dem Fund von drei mutmaßlich vergifteten, streng geschützten Wanderfalken auf dem örtlichen Fernsehturm. Wie die Beamtinnen und Beamten am Dienstag in der nordrhein-westfälischen Stadt mitteilten, verendete mindestens eines der Tiere laut toxikologischen Untersuchungen an einem in der EU bereits seit 2008 verbotenen Insektenvernichtungsmittel.

Die verendeten Falken waren demnach bereits im Juli in etwa 90 Meter Höhe auf dem Fernsehturm von Münster entdeckt und geborgen worden. Die Polizei wurde allerdings erst in der vergangenen Woche darüber informiert. Sie leitete Ermittlungen wegen Straftaten nach dem Bundesnaturschutz- sowie dem Tierschutzgesetz ein, zusätzlich wegen eines Verstoßes gegen das Chemikaliengesetz. Zeuginnen und Zeugen sollten sich mit Hinweisen melden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken