0
Willi Herren starb 2021. - © Henning Kaiser
Willi Herren starb 2021. | © Henning Kaiser

Gestorbener Schauspieler Wer war in Willi Herrens Wohnung? Ermittlungsverfahren eingestellt

Der aus der Serie "Lindenstraße" bekannte Herren starb 2021 im Alter von 45 Jahren. Kurz danach waren Unbekannte in seiner Wohnung.

11.10.2022 | Stand 11.10.2022, 09:15 Uhr

Köln (dpa). Kurz nach dem Tod von Schauspieler Willi Herren sollen sich Unbekannte Zutritt zu seiner Wohnung verschafft haben. Der von der Polizei untersuchte Fall aus dem vergangenen Jahr wird allerdings auf absehbare Zeit unaufgeklärt bleiben - ein gegen unbekannt geführtes Ermittlungsverfahren wurde bereits vor einigen Monaten eingestellt, wie die Staatsanwaltschaft Köln auf Anfrage mitteilte. Der Grund: Ein Täter habe nicht ermittelt werden können.

An der Wohnungstür seien keine Einbruchsspuren, die auf ein gewaltsames Eindringen hindeuten würden, entdeckt worden, hieß es. "Vielmehr kann davon ausgegangen werden, dass der oder die unbekannten Täter die Wohnungstür mit einem Schlüssel öffneten», erklärte eine Sprecherin. Offenbar hätten aber mehrere Schlüssel existiert. Wer im Besitz eines solchen war: unklar.

Herren, der aus der ARD-Serie "Lindenstraße" und aus vielerlei Reality-Formaten bekannt war, war im April 2021 tot in der Wohnung im Kölner Stadtteil Mülheim gefunden worden. Er wurde nur 45 Jahre alt.

In der folgenden Nacht sollen sich ein oder mehrere Täter Zutritt zu den von der Polizei zuvor versiegelten Räumlichkeiten verschafft haben. "Offenbar sind aus der Wohnung mehrere werthaltige Gegenstände abhandengekommen", hatte ein Sprecher damals zu dem Fall erläutert.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.