0
Die Spitzen der schwarz-grünen Landesregierung Nordrhein-Westfalens haben einen Nachtrag zum Haushalt für das laufende Jahr vorgestellt. - © Marius Becker
Die Spitzen der schwarz-grünen Landesregierung Nordrhein-Westfalens haben einen Nachtrag zum Haushalt für das laufende Jahr vorgestellt. | © Marius Becker

Stufenplan veröffentlicht Mehr Geld für Lehrer: So stellt NRW A13 für alle sicher

Das Gehalt vieler Lehrkräfte wird rückwirkend zum 1. November in mehreren Stufen angehoben. Die Landesregierung bringt kurzfristig weitere Projekte auf den Weg.

Ingo Kalischek
20.09.2022 | Stand 20.09.2022, 20:00 Uhr

Düsseldorf. Die Angleichung der Lehrerbesoldung in NRW wird konkret. Alle Lehrkräfte der Primarstufe und der Sekundarstufe 1 erhalten ab dem 1. Januar einen monatlichen Zuschlag von 115 Euro, der rückwirkend zum 1. November 2022 gilt. Jeweils zum 1. August wird sich der Zuschlag um weitere 115 Euro erhöhen, sodass alle Lehrkräfte zum 1. August 2026 die Besoldungsstufe A13 erreichen werden. Lehrkräfte, die neu ins System kommen, starten mit einem Gehalt, das zum jeweiligen Zeitpunkt gilt. Diesen Stufenplan sowie weitere kurzfristige Projekte hat die NRW-Landesregierung um Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) in Düsseldorf bekannt gegeben.

Mehr zum Thema