Langjährige AWO-Mitarbeiter sind ernüchtert. - © Sarah Jonek
Langjährige AWO-Mitarbeiter sind ernüchtert. | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Kritik von den Gewerkschaften AWO schließt Einrichtungen: 167 Mitarbeiter in OWL bangen um Zukunft

Nach der Ankündigung des Sozialverbandes, mehrere Einrichtungen in der Region zu schließen, kritisieren Verdi OWL und DGB das Vorgehen. Sie fordern mehr Transparenz und Hilfe aus der Politik.

Anneke Quasdorf
Mareike Köstermeyer

Bielefeld. Die Nachricht, dass die AWO OWL sich aus finanziellen Gründen von mehreren Einrichtungen trennt, sorgte in den vergangenen Wochen für große Aufregung in der Region. Vollkommen unvorbereitet traf die Mitteilung auch den Betriebsrat des Verbandes und die Gewerkschaft Verdi OWL. Gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund erheben sie nun Vorwürfe. Die drehen sich vor allem um die Zukunft der 167 betroffenen Mitarbeiter.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema