Im öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen gilt nach wie vor die Maskenpflicht. - © picture alliance / Geisler-Fotopress
Im öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen gilt nach wie vor die Maskenpflicht. | © picture alliance / Geisler-Fotopress

NW Plus Logo Infektionsschutz Immer weniger tragen in Bus und Bahn Maske – trotz besiegelter FFP2-Pflicht

Am Donnerstag hat der Bundestag über die Corona-Regeln für den Herbst entschieden. Eine FFP2-Maskenpflicht im Fernverkehr soll es weiter geben, im Nahverkehr dürfen die Länder entscheiden. Doch die Maskendisziplin in OWL lässt nach.

Florian Pfitzner

Bielefeld. Immer weniger Menschen tragen in Bussen und Bahnen eine Maske. Erhebungen geben die Verkehrsbetriebe in Ostwestfalen-Lippe nicht heraus, intern spricht man inzwischen aber nur noch von 70 bis 80 Prozent der Fahrgäste. "Diesen Trend können wir so bestätigen", sagt Eurobahn-Sprecherin Nicole Pizzuti. "Insbesondere in den Monaten, in denen das 9-Euro-Ticket galt, haben unsere Zugbegleiterinnen und -begleiter häufig Fahrgäste angetroffen, die sich gegen das Tragen einer Maske weigerten." Manchmal sei es sogar zu Handgreiflichkeiten gekommen. Aufgrund dessen werden die neuen Corona-Regeln für die Verkehrsbetriebe weiterhin zur Herausforderung.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema