Das Land NRW fordert Teile der Corona-Soforthilfe zurück. - © dpa
Das Land NRW fordert Teile der Corona-Soforthilfe zurück. | © dpa

NW Plus Logo Geld vom Land NRW Corona-Hilfe muss nicht zurückgezahlt werden: Was Firmen wissen müssen

Das Land fordert Antragssteller auf, einen Teil der Soforthilfe zurückzuzahlen. 2.000 Betroffene haben dagegen geklagt. Erste Gerichtsurteile geben ihnen Recht. Was heißt das für die anderen?

Ingo Kalischek

Für Unternehmer war es eine böse Überraschung, als sie im vergangenen Jahr Post vom Land bekamen und aufgefordert wurden, Teile der Corona-Soforthilfe zurückzuzahlen. Mit der Soforthilfe wollte das Land unter anderem Solo-Selbstständigen, Kleinstunternehmern und Gastronomen unter die Arme greifen, als diese im Zuge der Corona-Pandemie ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen durften. Doch anders als von einigen Antragsstellern gedacht, forderte das Land später einen Großteil des Geldes zurück – oft um die 7.000 Euro. Dagegen sind rund 2.000 Menschen in NRW vor Gericht gezogen – und verbuchen jetzt einen ersten Erfolg.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema