Der Fall Lügde sorgt noch immer für Ärger. - © Guido Kirchner/ DPA
Der Fall Lügde sorgt noch immer für Ärger. | © Guido Kirchner/ DPA

NW Plus Logo Missbrauchskomplex Fall Lügde: Erst ein Opfer finanziell entschädigt - wie kann das sein?

Drei Jahre nach Prozessende hat ein Großteil der Opfer noch immer keine finanzielle Entschädigung erhalten. Woran das liegt und wie es nun weitergeht.

Janet König
Ingo Kalischek

Lügde/ Düsseldorf. Im Missbrauchskomplex von Lügde haben insgesamt 48 Opferfamilien Anträge auf Entschädigungszahlungen bei ihren Ländern eingereicht – 32 davon in Nordrhein-Westfalen und 16 im angrenzenden Niedersachsen. Doch erst ein Opfer wird jetzt finanziell entschädigt – drei Jahre nach dem Prozessende. Wie kann das sein?

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema