0
Zwei Menschen stehen vor einem Zaun, an dem mit Kerzen und Blumen dem von der Polizei erschossenen Jugendlichen gedacht wird. - © Gregor Bauernfeind
Zwei Menschen stehen vor einem Zaun, an dem mit Kerzen und Blumen dem von der Polizei erschossenen Jugendlichen gedacht wird. | © Gregor Bauernfeind

Dortmund Tödliche Schüsse auf 16-Jährigen: Bodycams blieben ausgeschaltet

Weil der Einsatz "dynamisch" verlaufen sei, hätten alle zwölf Beamten vergessen, ihre Kameras anzuschalten, heißt es in einem Bericht des Innenministeriums.

15.08.2022 | Stand 16.08.2022, 19:56 Uhr

Dortmund (dpa). Bei einem tödlichen Polizeieinsatz in Dortmund waren die Bodycams der beteiligten Beamten nicht eingeschaltet. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat unterdessen Landtagspolitiker in einem Brief über den Vorfall in Dortmund informiert. Die Kameras an den Westen der Polizisten hätten im Zweifel mehr Erkenntnisse über den Einsatz bringen können, bei dem ein 16-jähriger Senegalese durch fünf Kugeln tödlich verletzt wurde.

Mehr zum Thema