0
„Ich begrüße es, dass der Bund konkrete Vorschläge vorgelegt hat und mit den Ländern diskutieren will", sagt der nordrheinwestfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. - © Pixabay
„Ich begrüße es, dass der Bund konkrete Vorschläge vorgelegt hat und mit den Ländern diskutieren will", sagt der nordrheinwestfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. | © Pixabay

Neues Infektionsschutzgesetz Laumann zu Corona-Regeln: Maske im Herbst und Winter „durchaus denkbar“

Die Vorschläge des Bundes für neue Maßnahmen hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann nun für gut befunden. Radikale Beschlüsse soll es nicht mehr geben.

04.08.2022 | Stand 04.08.2022, 17:25 Uhr

Düsseldorf (dpa). Die Vorschläge des Bundes für ein neues Infektionsschutzgesetz gehen aus Sicht des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann (CDU) grundsätzlich in die richtige Richtung. „Für mich als Gesundheitsminister ist im Herbst und Winter, je nach Infektionslage, eine Maskenpflicht in Innenräumen durchaus denkbar“, sagte Laumann am Donnerstag in Düsseldorf. Diese Option würde durch den Gesetzentwurf ermöglicht. „Eine medizinische Maske sollte dabei ausreichend sein“, betonte der CDU-Politiker.

Mehr zum Thema