Experten warnen vor einer Radikalisierung auf den Corona-Demos. - © Sarah Jonek Fotografie
Experten warnen vor einer Radikalisierung auf den Corona-Demos. | © Sarah Jonek Fotografie

NW Plus Logo Corona-Proteste "Die Radikalen sind geblieben": Wie steht es um "Querdenker" und Co.?

Ein Experte sieht aktuell große Gefahren, die von einem kleinen Kern der Bewegung ausgeht. Mittlerweile geraten auch weitere Themen in den Fokus der Gruppen. Vor allem in sozialen Medien. Das Milieu an Corona-Leugnern und Impfgegner verändert sich.

Lukas Brekenkamp

Bielefeld. Tausende Menschen sind während der Pandemie auf die Straße gegangen, um gegen Corona-Maßnahmen oder die Impfung zu protestieren - darunter auch Rechtsextreme. Doch Corona scheint immer mehr aus dem öffentlichen Fokus zu rutschen. Und auch innerhalb von "Querdenkern" und Co. gibt es Veränderungen. Wie steht es um die Protestbewegung? Mitte Juni 2022. Innerhalb einiger Tage sind gerade mal gute 400 Nachrichten in der Telegram-Gruppe "Bielefeld steht auf" gesendet worden, in der sich "Querdenker" und Co. sammeln...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema