0
Um die Berechnung der Gebührenbescheide für Abwasser gibt es in Nordrhein-Westfalen immer wieder Streit. - © Ralf Hirschberger
Um die Berechnung der Gebührenbescheide für Abwasser gibt es in Nordrhein-Westfalen immer wieder Streit. | © Ralf Hirschberger

Beratungsbedarf ist enorm OVG-Urteil zu Abwassergebühren: Berg voll Arbeit für die Kommunen

Vermeintlich unscheinbar kommt das Urteil der obersten NRW-Verwaltungsrichter daher. Doch eine Entscheidung vom 17. Mai 2022 zum Thema Abwassergebühren hat Folgen - und sorgt für Klärungsbedarf bei den Kommunen.

11.06.2022 | Stand 11.06.2022, 08:57 Uhr

Münster (dpa). Ein Urteil des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts (OVG) vom 17. Mai zu überhöhten Abwassergebühren sorgt derzeit bei den Kommunen für viele Fragezeichen. „Seit dem OVG-Urteil haben wir pro Tag 30 bis 40 Anfragen aus den Kommunen. Der Beratungsbedarf ist enorm. Alle Kommunen sind in Unruhe, es müssen viele Berechnungen gemacht werden, das geht nicht von heute auf morgen“, sagte Peter Queitsch vom Städte- und Gemeindebund NRW.

Mehr zum Thema