Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker (Foto) hat Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. - © Erzbistum Paderborn
Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker (Foto) hat Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. | © Erzbistum Paderborn

NW Plus Logo Kirche Paderborns Erzbischof Becker bietet Rücktritt an - das steckt dahinter

Das Kirchenoberhaupt will seine Amtsgeschäfte an einen jüngeren Nachfolger übergeben

Matthias Bungeroth

Paderborn. Es ist ein ruhiger Tag in Paderborn. Fast könnte man meinen, die Domstadt sei bereits im Modus für den großen Sommerurlaub. Dann jedoch kommt eine Nachricht, die die Menschen aus ihrem Alltagstrott herausreißt und rund um Domplatz und Paderquellgebiet, aber auch in ganz Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus für Gesprächsstoff sorgt: Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker (74), seit 2003 im Amt, hat Papst Franziskus gebeten, ihn von der Leitung der Diözese zu entbinden.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema