0
Die marode Talbrücke Rahmede auf der Autobahn 45 bei Lüdenscheid mit Wohnhäusern darunter. - © Dieter Menne
Die marode Talbrücke Rahmede auf der Autobahn 45 bei Lüdenscheid mit Wohnhäusern darunter. | © Dieter Menne

Entschädigung für Anwohner? Vorarbeiten zu Sprengung der A45-Brücke Rahmede laufen - Nöte bleiben

Gut vier Monate nach der Vollsperrung bei Lüdenscheid sieht der Bürgermeister für Anwohner und Wirtschaft kaum Verbesserungen. Die Sorgen sind groß.

15.04.2022 | Stand 15.04.2022, 14:30 Uhr

Lüdenscheid (dpa). Gut vier Monate nach Vollsperrung der Autobahnbrücke Rahmede an der wichtigen A45 laufen die Vorbereitungen für Sprengung und Neubau auf Hochtouren. Unter anderem seien zum „Leichtern“ des Bauwerks bei Lüdenscheid Beton-Gleitwände mit dem Gewicht von 150 Elefanten von der Brücke gezogen worden, schilderte die Westfalen-Niederlassung der Autobahn GmbH. Seit Anfang Dezember ist die Talbrücke im Sauerland voll gesperrt - und damit zugleich eine deutschlandweit zentrale Nord-Süd-Achse unterbrochen.

Mehr zum Thema