0
- © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. | © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Drei Bewohner und Hund: Rauchvergiftung nach Küchenbrand

09.04.2022 | Stand 11.04.2022, 12:18 Uhr

Der Versuch, eine brennende Pfanne mit Wasser zu löschen, hat in Sankt Augustin zu einem Küchenbrand geführt. Dabei wurden am frühen Samstagmorgen drei Menschen und ein kleiner Hund verletzt, weil sie Rauchgase eingeatmet hatten, wie die Feuerwehr mitteilte. Die verletzten Menschen wurden dem Rettungsdienst übergeben und der Hund vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens für 20 Minuten mit Sauerstoff beatmet. Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten zwei Bewohner des Mehrfamilienhauses von dem Balkon ihrer Wohnung gerettet, die sich neben der Brandwohnung befand. Die Bewohner des Apartments, in dem das Feuer ausgebrochen war, konnten sich und ihren Hund selbst aus dem Gebäude retten. Ihre sowie die darüberliegenden Wohnungen seien derzeit unbewohnbar.

Mehr zum Thema