0
Polizisten verlassen in Leverkusen eine Villa nach Durchsuchungen im Bereich der Clankriminalität in Nordrhein-Westfalen. - © Marcel Kusch/dpa (Archiv)
Polizisten verlassen in Leverkusen eine Villa nach Durchsuchungen im Bereich der Clankriminalität in Nordrhein-Westfalen. | © Marcel Kusch/dpa (Archiv)

Viertes Lagebild Rückgang der registrierten Clan-Kriminalität in NRW

Seit einigen Jahren geht die Polizei in Nordrhein-Westfalen gezielt gegen kriminelle türkisch-arabische Familienclans vor. Nun hat der Innenminister das vierte Lagebild zur Clan-Kriminalität vorgestellt.

05.04.2022 | Stand 05.04.2022, 15:20 Uhr

Neuss (dpa). Die statistisch erfasste Clan-Kriminalität ist in Nordrhein-Westfalen dem neuen Lagebild der Landesregierung zufolge rückläufig. Die Zahl der Straftaten durch kriminelle Clanangehörige sei im vergangenen Jahr um 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken - von 5.780 Straftaten auf 5.460. Die Zahl der Tatverdächtigen sei um 5,1 Prozent von 3.830 auf 3.630 im Jahr 2021 gesunken.

Mehr zum Thema