0

Justizminister: Geständnisse nach Razzien zu Hass im Netz

22.03.2022 | Stand 24.03.2022, 08:55 Uhr

Bei einer bundesweiten Aktion wegen Hass-Postings zur Bundestagswahl hat es am Dienstagmorgen auch zahlreiche Razzien in NRW gegeben. «Es wurden 18 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt und sechs Vernehmungen durchgeführt», teilte das Landeskriminalamt (LKA) mit. Laut NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) gab es bereits vor Ort viele Geständnisse von Beschuldigten. Innenminister Herbert Reul (CDU) kündigte mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl bereits an, dass Hetze und Hass im Internet «nicht ungesühnt» blieben.

Mehr zum Thema