0
- © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Ein Mann und eine Frau stehen hinter einem zerbrochenen Teller in einer Küche. | © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Landeskriminalamt: Mehr Fälle von Häuslicher Gewalt in NRW

17.03.2022 | Stand 20.03.2022, 13:06 Uhr

Die der Polizei bekannt gewordenen Fälle von häuslicher Gewalt haben in NRW im Vorjahr um 5,5 Prozent im Vergleich zu 2020 zugenommen. Insgesamt seien 30.759 Fälle erfasst worden, heißt es in einem aktuell veröffentlichten Lagebild des Landeskriminalamts (LKA). Die große Mehrheit der Opfer (69,1 Prozent) war weiblich.

Die meisten Opfer gab es bei Fällen einfacher Körperverletzung, gefolgt von gefährlicher und schwerer Körperverletzung, Bedrohung, Misshandlung von Schutzbefohlenen und sexuellen Missbrauchs von Kindern. 35 Opfer - davon 23 Frauen - starben durch Mord oder Totschlag. Die Zahl sank im Vergleich zu 2020 um ein Fünftel.

28.190 Tatverdächtige wurden 2021 im Bereich der häuslichen Gewalt ermittelt. 76 Prozent der Täter waren Männer. Inwieweit die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Lockdown Anfang 2021 eine Rolle spielte, bleibt in dem Lagebild offen.

Links zum Thema

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken