0
Eine Apothekerin nimmt eine Packung hochdosierte Jodtabletten aus einem Vorratsschrank, daneben liegen schwächer dosierte für Schilddrüsenerkrankungen. - © Jan Woitas
Eine Apothekerin nimmt eine Packung hochdosierte Jodtabletten aus einem Vorratsschrank, daneben liegen schwächer dosierte für Schilddrüsenerkrankungen. | © Jan Woitas

Furcht vor Radioaktivität Jodtabletten: Auch NRW-Landesregierung rät von Einnahme aktuell ab

Es gebe keinen Grund, Jodtabletten zu kaufen. Kreise und Städte hätten ausreichend Jodtabletten für den Fall eines Austritts von Radioaktivität eingelagert.

10.03.2022 | Stand 10.03.2022, 16:36 Uhr

Düsseldorf. Die Landesregierung hat vom Kauf und von der Einnahme von Jodtabletten aus Angst vor einem Atomunfall in der Ukraine abgeraten. Aktuell gebe es dafür überhaupt keinen Nutzen, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags. Die Einnahme könne derzeit sogar gesundheitlich kontraproduktiv sein.

Mehr zum Thema