0
- © Fabian Strauch/dpa
Das Logo des Sponsors Gazprom ist am Eingang der Veltins-Arena zu sehen. | © Fabian Strauch/dpa

Medien: Vivawest statt Gazprom als Schalker-Trikotsponsor

01.03.2022 | Stand 03.03.2022, 02:56 Uhr

Das Wohnungsunternehmen Vivawest soll beim Fußball-Zweitligisten FC Schalke 04 laut Medieninformationen den bisherigen Sponsor Gazprom ablösen. Wie die «Funke Medien» berichteten, könnten die Gespräche über eine Partnerschaft «in den kommenden Tagen zu einem Abschluss geführt werden». Darüber hatte zuvor schon der «Kicker» berichtet. Vivawest wollte die Spekulationen auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa am Dienstag nicht kommentieren.

Nach jahrelanger Partnerschaft beendet Schalke die Zusammenarbeit mit Hauptsponsor Gazprom als Folge der russischen Invasion in die Ukraine. Der russische Staatskonzern war seit 2007 der wichtigste Geldgeber des mit rund 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten belasteten Traditionsclubs. Zuletzt flossen etwa neun Millionen Euro pro Saison von Gazprom Germania, einer deutschen Tochter des staatlichen russischen Energieunternehmens, an die Gelsenkirchener. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis 2025. Nach der am Montag verkündeten Trennung hatte sich Schalke am Montag zuversichtlich gezeigt, «zeitnah einen neuen Partner präsentieren zu können».

Der vermeintlich neue Sponsor hat seinen Sitz in Essen, doch die Hauptverwaltung befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern in Gelsenkirchen-Horst. Mit knapp 120.000 Wohnungen gilt Vivawest als einer der größten Immobilienkonzerne in Deutschland und ist vor allem im Ruhrgebiet stark vertreten.

Links zum Thema

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken