32,9 Prozent – also ein Drittel aller Tatverdächtigen – hatte im vergangenen Jahr einen „Nicht-deutschen-Hintergrund“. - © Pixabay
32,9 Prozent – also ein Drittel aller Tatverdächtigen – hatte im vergangenen Jahr einen „Nicht-deutschen-Hintergrund“. | © Pixabay

NW Plus Logo Kriminalität in NRW Reul: Jeder dritte Tatverdächtige in NRW hat einen Migrationshintergrund

Bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik sprach Innenminister Herbert Reul von einer sehr hohen Aufklärungsquote. Was ihn hingegen im Bereich des "Enkeltricks" stört.

Ingo Kalischek

Düsseldorf. Die Kriminalität ist in NRW so niedrig wie zuletzt im Jahr 1985. Aktuelle Zahlen hat Innenminister Herbert Reul (CDU) am Montag in Düsseldorf vorgestellt. Er bezeichnete die Tiefststände als hocherfreulich, sieht aber zugleich noch eine Menge zu tun – und warnt vor kurzfristigen Entwicklungen. Ein Überblick.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema