Die Lübbecker Zahnärztin Gerburg Weiß informiert ihre Patienten online darüber, dass alle Termine ab dem 16. März entfallen. - © Screenshot: Carolin Nieder-Entgelmeier
Die Lübbecker Zahnärztin Gerburg Weiß informiert ihre Patienten online darüber, dass alle Termine ab dem 16. März entfallen. | © Screenshot: Carolin Nieder-Entgelmeier

NW Plus Logo Impfungen im Gesundheitssektor Impfpflicht: Erste Arztpraxen in OWL kündigen Schließungen an

Kritiker der Impfpflicht nutzen die Ankündigungen von zwei Praxisschließungen in OWL als Beleg für drohende Versorgungsengpässe. Doch ist die medizinische Versorgung tatsächlich in Gefahr?

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Düsseldorf. Zwei Ärzte in OWL schließen ihre Praxen zum 15. März, weil ab diesem Tag die Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen gilt und sie sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen möchten. Kritiker der Impfpflicht nutzen die Ankündigungen der beiden Mediziner, um auf drohende Versorgungsengpässe in der ambulanten Versorgung aufmerksam zu machen. Doch ist die medizinische Versorgung der Bevölkerung in OWL tatsächlich gefährdet?

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema