Die Kritik ums Testen in Grundschulen in NRW reißt nicht ab. - © picture alliance/dpa/CTK
Die Kritik ums Testen in Grundschulen in NRW reißt nicht ab. | © picture alliance/dpa/CTK

NW Plus Logo Schnelltests in Schulen Mitten in Omikron-Welle: "Neue Tests viel schlechter als Vorgänger"

Seit dem 10. Januar gibt es neue Produkte in NRW. Doch sie sind 30 Prozent weniger sensitiv als die vorher verwendeten Tests. Testzentren blicken skeptisch auf Zahlen von Grundschülern, die demnächst zu ihnen kommen werden.

Anneke Quasdorf

Die Kritik an der geänderten Teststrategie an Grundschulen in NRW reißt nicht ab. Seit Mittwoch werden Schüler hier nur noch einmal mit einem PCR-Pooltest, dem Goldstandard der Corona-Tests, überprüft. Wer aber genau infiziert ist, sollen dann Schnelltests ermitteln. Nun fordern SPD, Grüne und der Deutsche Städtetag die grundsätzliche Abschaffung der PCR-Tests. Eine Strategie, die Schulvertreter angesichts der Qualität der Schnelltests mehr als fragwürdig finden.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema