Tausende Bürger artikulieren auf den Montagsspaziergängen ihren Unmut über die Corona-Politik. - © picture alliance / Geisler-Fotopress
Tausende Bürger artikulieren auf den Montagsspaziergängen ihren Unmut über die Corona-Politik. | © picture alliance / Geisler-Fotopress

NW Plus Logo "Spaziergänger" und Co. Wie groß ist die Protest-Bewegung in NRW wirklich?

Zum Teil werden auf Demonstrationen mehrere Tausend Teilnehmer gezählt, in Chat-Gruppen sammeln sich unzählige Personen. Darunter auch Rechtsextreme. Die Sicherheitsbehörden sehen Gefahren.

Lukas Brekenkamp

Bielefeld. Tausende Menschen tummeln sich in den Telegram-Gruppen, in denen die Corona-Demos organisiert werden - und in der so mancher dubioser bis rechtsextremer Inhalt gepostet wird. "Und wir werden immer mehr", verkündet so manches Mitglied stolz. Doch wie groß ist die Bewegung wirklich? Und wie groß sind die Gegendemos? Eine Analyse. Die Zahl scheint enorm: Innerhalb eines Monats - zwischen dem 11. Dezember 2021 und dem 10. Januar dieses Jahres - gab es in NRW fast 900 Versammlungen aus dem Milieu der Corona-Proteste. Insgesamt nahmen an diesen Veranstaltungen mehr als 150.000 Leute teil...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema