0
„Rassismus, Queerfeindlichkeit, Hass und Ausgrenzung sind ein Angriff auf unsere Gesellschaft", sagt der NRW-Familien- und Integrationsminister Joachim Stamp. - © picture alliance/dpa
„Rassismus, Queerfeindlichkeit, Hass und Ausgrenzung sind ein Angriff auf unsere Gesellschaft", sagt der NRW-Familien- und Integrationsminister Joachim Stamp. | © picture alliance/dpa

Aufbau von Meldestellen NRW will rassistische und queerfeindliche Vorfälle erfassen

Die wissenschaftlich arbeitenden Meldestellen sollen Betroffenen die Möglichkeit bieten, Vorfälle auch unterhalb der Strafbarkeitsgrenze zu melden.

14.01.2022 | Stand 14.01.2022, 12:10 Uhr

Düsseldorf (dpa). Die nordrhein-westfälische Landesregierung will Meldestellen für rassistische Vorfälle sowie für Angriffe in Zusammenhang mit der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität aufbauen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG