0
Der deutliche Großteil der Ärzte trägt die Hygiene- und Impfstrategie mit. - © Pixabay
Der deutliche Großteil der Ärzte trägt die Hygiene- und Impfstrategie mit. | © Pixabay

Fälle von Leugnung 170 Beschwerden über Corona-Verstöße bei Ärzten in NRW

Gefälschte Atteste- oder Impfnachweise, aber auch simple Verstöße gegen Hygienegebote: Die Ärztekammern im Land gehen Hinweisen nach - manchmal bis zur Polizei.

13.01.2022 | Stand 13.01.2022, 06:58 Uhr

Düsseldorf/Münster (dpa/lnw). Die Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen haben bisher etwa 170 Beschwerden über Ärzte und Ärztinnen im Umgang mit der Corona-Pandemie geprüft. Dabei ging es teilweise um die rechtliche Auslegung von Corona-Schutzverordnungen, in anderen Fällen aber auch um sogenannte Corona-Leugner in der Ärzteschaft, wie die Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe mitteilten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG