0
Unter anderem das Dorf Keyenberg soll erhalten bleiben. - © picture alliance / FotoMedienService
Unter anderem das Dorf Keyenberg soll erhalten bleiben. | © picture alliance / FotoMedienService

Braunkohletagebau Garzweiler Mit Dörfern am Tagebau planen: "Genug von Absichtserklärungen"

Beim Abbau von Braunkohle geht es auch um dafür benötigtes Land. Am Tagebau Garzweiler sollen fünf Dörfer stehen bleiben. Das haben die neuen Koalitionäre in Berlin verkündet. In Erkelenz wird überlegt, wie es weitergeht.

06.12.2021 | Stand 06.12.2021, 11:26 Uhr

Erkelenz. Nach dem geplanten Erhalt von fünf Dörfern am Braunkohletagebau Garzweiler will die Stadt Erkelenz mit den Bürgern und weiteren Akteuren über die Zukunft des Gebiets nachdenken. Es gebe vor Ort sehr unterschiedliche Meinungen, sagte Bürgermeister Stephan Muckel. Die große Mehrheit der Bewohner habe das Haus bereits verkauft, sei in die neuen Dörfer umgezogen oder sei sich mit dem Tagebaubetreiber RWE einig. Etwa zehn Prozent seien noch im Gespräch mit RWE oder wollten in den Dörfern bleiben. Muckel begrüßte die Willensbekundung der künftigen Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP zum Erhalt. Er gehe davon aus, dass sie Bestand habe. „Wir haben langsam genug von Absichtserklärungen", sagte der CDU-Politiker.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG