0
Fast täglich trudeln bei der Polizei entsprechende Anzeigen ein. - © Symbolbild: pixabay
Fast täglich trudeln bei der Polizei entsprechende Anzeigen ein. | © Symbolbild: pixabay

Corona-Pandemie Mehr als 1.200 Fälle von gefälschten Impfpässen in NRW seit April

Immer wieder versuchen Betrüger mit gefälschten Corona-Impfpässen Geld zu machen. Andere legen sie in Apotheken vor, um so einen QR-Code zu erschleichen.

05.12.2021 | Stand 05.12.2021, 14:03 Uhr

Düsseldorf (dpa). Im Zusammenhang mit gefälschten Corona-Impfausweisen hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen seit April in mehr als 1.200 Fällen ermittelt. Das teilte ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) mit. In vielen Fällen versuchten Verdächtige, durch die Vorlage eines gefälschten Impfpasses in Apotheken oder Arztpraxen einen personalisierten QR-Code zu erhalten. Es gehe aber auch um das Ausstellen und Inverkehrbringen von Fälschungen.

Mehr zum Thema