0
Ina Brandes (NRW-Verkehrsministerin) und Matthias Hehl (Geschäftsführer WestfalenTarif GmbH), stellen den neuen E-Tarif vor. - © NWL
Ina Brandes (NRW-Verkehrsministerin) und Matthias Hehl (Geschäftsführer WestfalenTarif GmbH), stellen den neuen E-Tarif vor. | © NWL

Verkehr Neuer Tarif: Per App mit Bus und Bahn durch ganz NRW fahren

Der neue E-Tarif soll den Nahverkehr leichter zugänglich machen.

Matthias Bungeroth
01.12.2021 | Stand 01.12.2021, 18:20 Uhr

Bielefeld. Er soll das Fahren mit Bus und Bahn einfacher machen, auch über die Grenzen von Verkehrsverbünden hinweg. Ab sofort startet in ganz Nordrhein-Westfalen der sogenannte E-Tarif mit dem Namen Eezy.nrw. Er ergänzt das bisherige Tarifangebot, wie der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) mitteilt.

Das Prinzip: Fahrten werden per App auf dem Handy gebucht; abgerechnet wird die Distanz vom Abfahrts- zum Ankunftsort. „Wir wollen die Qualität des Bus-und Bahnfahrens weiter steigern, weil der öffentliche Nahverkehr das Rückgrat sauberer Mobilität ist", sagt NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) zur Motivation der Landesregierung, den neuen E-Tarif mit rund 100 Millionen Euro zu fördern. NRW sei das erste Bundesland, das einen solchen E-Tarif einführe, unterstreicht Brandes.

"Per Fingertipp ein- und ausschecken"

Der E-Tarif soll es unnötig machen, sich als Fahrgast vor Fahrtantritt erst einmal über den passenden Tarif für seine Fahrstrecke informieren zu müssen. „Wer den E-Tarif bucht, muss nur unmittelbar vor dem Einstieg in Bus und Bahn auf dem Smartphone die mobil.nrw-App öffnen und dort auf einen Check-in-Button tippen", erläutert der NWL.

Unterwegs werde ein QR-Code auf dem Bildschirm für die Ticketkontrolle angezeigt. „Bei der Ankunft am Ziel checken Fahrgäste einfach per Fingertipp wieder aus der App aus. Fertig."  Der Ticketpreis errechne sich aus einem Grundpreis für die zurückgelegte Strecke plus den Luftkilometern zwischen Start und Ziel, erläutert der NWL.

"Der erste Schritt in eine nachhaltigere Mobilität"

Für Fahrten mit Eezy innerhalb des Westfalentarifs beträgt der Grundpreis 1,40 Euro." Der angefangene Luftlinienkilometer koste 27 Cent. Damit liege der Preis für eine Fahrt von Münster Hauptbahnhof nach Paderborn Hauptbahnhof bei 23,27 Euro, nennt der NWL ein Beispiel. Doch es gibt Maximalpreise. „So zahlen Kunden für NRW-weite Fahrten innerhalb von 24 Stunden nie mehr als 30 Euro. Für Fahrten innerhalb des Westfalentarifs beträgt der Maximalpreis 25 Euro", erläutert der Verkehrsverbund.

Da alle klassischen Tarife bestehen blieben, werde das Fahren mit Bus und Bahn für niemanden teurer, versichern die Experten. Der E-Tarif Eezy sei „der erste Schritt in eine nachhaltigere Mobilität", ist NWL-Geschäftsführer Joachim Künzel überzeugt. Denn es sei geplant, dass künftig weitere Verkehrsmittel über eine App gebucht und abgerechnet werden könnten. „Mobility as a Service" heißt das NRW-Projekt dahinter.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken