0
Mehr als jede zehnte von Gewalt betroffene Person nimmt nach einer Untersuchung des Ministeriums keine Hilfe in Anspruch, weil ihr die Unterstützungsangebote nicht bekannt sind. - © Pixabay (Symbolfoto)
Mehr als jede zehnte von Gewalt betroffene Person nimmt nach einer Untersuchung des Ministeriums keine Hilfe in Anspruch, weil ihr die Unterstützungsangebote nicht bekannt sind. | © Pixabay (Symbolfoto)

Im Schatten von Gesellschaft NRW startet landesweite Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen

Betroffene wissen meist nicht, an wen sie sich wenden sollen. In NRW gab es 2020 fast 33.000 Opfer vollendeter und versuchter Delikte der häuslichen Gewalt.

21.11.2021 | Stand 21.11.2021, 13:21 Uhr

Düsseldorf (dpa). Mit einer landesweiten Aktionswoche wollen das Land Nordrhein-Westfalen, Gleichstellungsbeauftragte der Kommunen, Verbände und Frauenhäuser in den kommenden Tage das Thema "Gewalt an Frauen" stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. "Gewalt gegen Frauen passiert tagtäglich im Schatten von Gesellschaft und Öffentlichkeit. Wir wollen mit der breit angelegten Kampagne jeden Winkel unseres Landes erreichen. Opfer sollen wissen, dass es für sie Schutz und Hilfe gibt und wo sie die gezielten Angebote finden können", sagte Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Sonntag in Düsseldorf.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG