Bezahlbarer Wohnraum fehlt seit Jahren. - © Picture Alliance/dpa
Bezahlbarer Wohnraum fehlt seit Jahren. | © Picture Alliance/dpa
NW Plus Logo Wohnraummangel

Mietkosten für Neubauten in NRW dramatisch gestiegen

Viele Haushalte geben mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete aus. Die SPD will Abhilfe schaffen und spricht von einer Preisbindung.

Ingo Kalischek

Düsseldorf. Wohnen in NRW wird immer teurer. Die Mietkosten sind bei Neubauten zwischen 2010 und 2018 um 29 Prozent gestiegen. Zugleich sind nur noch halb so viele Wohnungen mietpreisgebunden wie vor 20 Jahren: nämlich knapp 457.000. Während die NRW-Landesregierung darauf verweist, so viel Geld wie noch nie in den öffentlich geförderten Wohnungsbau zu investieren, üben die Sozialdemokraten Kritik – und machen Vorschläge. Thomas Kutschaty, Partei- und Fraktionschef der NRW-SPD, bemängelt, dass parallel zu den höheren Mieten die Reallöhne nur um elf Prozent angestiegen sind...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG