Eine Kriminaloberkommissarin sitzt vor einem Auswertungscomputer bei Ermittlungen gegen Kinderpornografie und sexuellem Missbrauch. - © picture alliance/dpa
Eine Kriminaloberkommissarin sitzt vor einem Auswertungscomputer bei Ermittlungen gegen Kinderpornografie und sexuellem Missbrauch. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo NRW

Taskforce sexueller Missbrauch: Mehr als 3.800 Verfahren eingeleitet

Das Land geht nach Fällen wie Lügde und Bergisch Gladbach seit einem Jahr verstärkt gegen Täter im Internet vor und stößt auf ein erschreckendes Ausmaß an Kriminalität.

Ingo Kalischek

Düsseldorf.  Manche Themen sind so erschreckend und ungeheuerlich, dass sie kaum zu glauben sind. Gerade deshalb ist es wichtig, darüber zu berichten. Das gilt besonders für den sexuellen Missbrauch von Kindern. Das Ausmaß krimineller Machenschaften im Internet ist so groß, dass das Land NRW eine eigentlich nur vorübergehend geplante Ermittlungsgruppe nun dauerhaft einrichtet, um den Tätern auf die Schliche zu kommen. Und dennoch stehen die Ermittler weiterhin vor hohen Hürden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG