Servicekräfte, aber auch Köche, werden in der Gastronomie derzeit händeringend gesucht. Denn die Geschäfte laufen wieder gut. - © Oliver Krato (Symbolbild)
Servicekräfte, aber auch Köche, werden in der Gastronomie derzeit händeringend gesucht. Denn die Geschäfte laufen wieder gut. | © Oliver Krato (Symbolbild)
NW Plus Logo "Speisekarten eingedampft"

Wegen Personalkrise: Erste Gastro-Betriebe in OWL reduzieren Öffnungszeiten

Restaurants in OWL suchen händeringend nach Fachkräften. Das macht sich stellenweise deutlich bemerkbar.

Matthias Bungeroth

Bielefeld/Detmold. War das Jahr 2020 mit seinen coronabedingten Lockdowns für die Gastronomie noch ein wahres Horrorjahr, so hellt sich die Stimmung in der Branche nun zusehends auf, was die Geschäfte angeht. "Zurzeit liegen wir auf Vorkrisenniveau. Es hat sich gut entwickelt", sagt Kai Buhrke, Geschäftsführer des Hotel- und  Gaststättenverbandes (DEHOGA) Lippe, im Gespräch mit nw.de. Regine Tönsing, Hauptgeschäftsführerin der DEHOGA Ostwestfalen, sagt: "Im Allgemeinen ist es sehr positiv." Was der Branche nun aber zusehends Sorgen bereitet, ist der Personalmangel...

Jetzt weiterlesen?

unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG