Die 24-Stunden-Pflege wird häufig von osteuropäischen Pflegekräften ausgeführt. Für Angehörige sind sie oft eine große Entlastung. - © Pixabay
Die 24-Stunden-Pflege wird häufig von osteuropäischen Pflegekräften ausgeführt. Für Angehörige sind sie oft eine große Entlastung. | © Pixabay

NW Plus Logo Pflege-Serie 24-Stunden-Pflege in OWL: Wenn Fremde in der Pflege unterstützen

Pflegekräfte aus Osteuropa sind in vielen Familien die letzte Alternative zum Heimplatz. Ein teurer Spaß mit vielen Vorteilen und minderwertigem Image.

Larissa Kirchhoff

Bielefeld. "Man vertraut einem Fremden das Wichtigste an", sagt Elke N. aus Gütersloh, als sie von ihrer Erfahrung mit einer polnischen Pflegekraft spricht. Ganz allein hat sie ihre Schwiegereltern fünf Jahre gepflegt - bis die Belastungsgrenze erreicht war und ihr Lisa aus Polen unter die Arme griff. Eine regionale Vermittlungsagentur erklärt, warum diese Hilfe schon viel eher beansprucht werden kann und welche Kosten und Aufwendungen bei einer 24-Stunden-Pflege auf Betroffene zukommen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema