Die Preise für Rollatoren sind deutlich gestiegen. - © picture alliance
Die Preise für Rollatoren sind deutlich gestiegen. | © picture alliance

NW Plus Logo Kostensteigerung Rollatoren und Co.: Hilfsmittel für Pflegebedürftige werden knapp

Aufgrund einer neuen EU-Verordnung und der Corona-Pandemie steigen die Preise für Hilfsmittel. Zudem verschwinden erste Produkte bereits vom europäischen Markt.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Berlin. Mit der wachsenden Zahl pflegebedürftiger Menschen steigt auch der Bedarf an Hilfsmitteln. Da zwei Drittel der Betroffenen zuhause gepflegt werden, finanzieren die Krankenkassen im großen Umfang Hilfsmittel wie Rollatoren, Toilettenstühle oder Pflegebetten, um die häusliche Pflege zu erleichtern. Doch Preissteigerungen aufgrund der Pandemie und neue Vorschriften verändern den Markt. Krankenkassen, Hersteller und Hilfsmittelerbringer rechnen deshalb mit Versorgungsengpässen, da die Lieferzeiten für Hilfsmittel massiv steigen und Produkte vom Markt verschwinden.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema