0
Die Anklage wirft der 31-Jährigen vor, den schweren sexuellen Missbrauch nicht verhindert zu haben. - © picture alliance/dpa
Die Anklage wirft der 31-Jährigen vor, den schweren sexuellen Missbrauch nicht verhindert zu haben. | © picture alliance/dpa

Überraschendes Teilgeständnis Missbrauchskomplex Münster: Mutter des Opfers soll zehn Jahre in Haft

Bis zuletzt bestritt die Mutter des Elfjährigen, von den Taten gewusst zu haben. Kurz vor den Plädoyers lenkte sie ein.

28.09.2021 | Stand 28.09.2021, 16:30 Uhr

Münster (dpa). Weil sie den schweren sexuellen Missbrauch ihres eigenen Sohnes nicht verhindert habe, soll eine 31-Jährige aus Münster für zehn Jahre ins Gefängnis. Diese Forderung hat die Staatsanwaltschaft Münster in ihrem Plädoyer am Dienstag vor dem Landgericht Münster gestellt. Einer der zwei Verteidiger plädierte auf sechs Jahre Gefängnis, der andere sprach sich für eine milde Strafe aus.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG