0
Umfragen zufolge gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Laschet und dem jetzigen SPD-Kanzlerkandidaten Scholz. - © picture alliance/dpa
Umfragen zufolge gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Laschet und dem jetzigen SPD-Kanzlerkandidaten Scholz. | © picture alliance/dpa
Wahllokale in NRW

Bundestagswahl: Wahlbeteiligung in Städten ist bisher höher als 2017

Es ist eine Bundestagswahl, die für das Land NRW dennoch eine besondere Bedeutung hat. Denn der amtierende Ministerpräsident will in Berlin das Ruder übernehmen.

Wolf von Dewitz
26.09.2021 | Stand 26.09.2021, 14:18 Uhr |

Düsseldorf. Bei der Bundestagswahl zeichnet sich in Nordrhein-Westfalen eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als beim Urnengang 2017 ab. Bis 12.00 Uhr hätten 44,8 Prozent der Wahlbeteiligten ihre Stimmen abgegeben, teilte der Landeswahlleiter am Sonntag mit. Zum gleichen Zeitpunkt bei der Wahl 2017 lag der Wert nur bei 40,1 Prozent. Für die Schätzung waren Stichproben in zwölf Kreisen und kreisfreien Städten genommen wurden, darunter Düren, Gütersloh, Düsseldorf, Essen und im Rhein-Kreiss Neuss. Landeswahlleiter Wolfgang Schellen betonte die Bedeutung des Urnengangs als „wesentliches Teilhaberecht unserer Demokratie".

Mehr zum Thema