Tatort Apotheke: Häufig versuchen Kunden, mit den gefälschten Papierdokumenten einen digitalen Impfpass zu bekommen. - © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Tatort Apotheke: Häufig versuchen Kunden, mit den gefälschten Papierdokumenten einen digitalen Impfpass zu bekommen. | © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
NW Plus Logo Fake-Zertifikate auch in OWL

Corona: Immer mehr gefälschte Impfausweise im Umlauf

Vor allem in Apotheken und an Flughäfen kommen die Dokumente zum Einsatz. Der Laie hat allerdings kaum eine Chance, sie zu erkennen.

Anneke Quasdorf

Münster/Potsdam. Sie sind leicht im Internet zu kaufen und sichern Freiheiten, ohne dass sich jemand gegen Corona hat impfen lassen: gefälschte Impfausweise. Auch in NRW und in OWL sind sie im Umlauf - der Laie hat allerdings kaum eine Chance, sie zu erkennen. Vorgänge im "unteren dreistelligen Bereich" hat das Landeskriminalamt NRW seit April registriert. Auffällig werden solche Fälschungen allerdings erst an Orten, wo sie von Fachpersonal kontrolliert werden, an Flughäfen beispielsweise oder in Apotheken. Der Laie, ein Gastronom zum Beispiel, verfügt gar nicht über das nötige Wissen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema