Nach einem positiven Testergebnis kann es derzeit länger dauern, bis sich das Gesundheitsamt meldet. - © Unsplash (Symbolfoto)
Nach einem positiven Testergebnis kann es derzeit länger dauern, bis sich das Gesundheitsamt meldet. | © Unsplash (Symbolfoto)
NW Plus Logo Corona-Infektionen in OWL

"Wir kommen nicht hinterher": Ämter kontaktieren Betroffene spät

Eine zeitnahe Nachverfolgung von Infizierten ist nicht überall möglich. Positive Testergebnisse in Schulen stellen die Behörden vor Herausforderungen.

Julia Lichtnecker

Bielefeld. Das anhaltend hohe Infektionsgeschehen macht den Gesundheitsämtern in Ostwestfalen-Lippe zu schaffen. Die meisten Kreise und die Stadt Bielefeld weisen eine Sieben-Tage-Inzidenz von teils deutlich über 100 auf. Lediglich der Kreis Höxter lag am Freitag bei 98,6 - der niedrigste Wert in der Region. „So wie es im Augenblick ist, ist es eine Zumutung", sagte Norbert Wörmann, Leiter des Bielefelder Gesundheitsamts, im Gespräch mit nw.de. Das derzeitige System sei nicht mehr lange haltbar, so Wörmann...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG