Christian Bogner wird 2005 von Polizisten zum Gericht in Lübeck gebracht. Dort war er wegen Mordes angeklagt. - © Maurizio Gambarini/picture-alliance
Christian Bogner wird 2005 von Polizisten zum Gericht in Lübeck gebracht. Dort war er wegen Mordes angeklagt. | © Maurizio Gambarini/picture-alliance
NW Plus Logo OWL-Crime

Christian Bogner: Die vier Identitäten eines Mörders

Der Herforder gilt als einer der gefährlichsten Verbrecher Deutschlands. Schon mehr als die Hälfte seines Lebens hat er in Haft verbracht. Er tötete, um unter dem Namen seines Opfers weiterzuleben.

Jobst Lüdeking

Herford. Hellbraune Möbel, Linoleumboden auf rund neun Quadratmetern, Waschbecken und Toilette des Sanitärbereichs sind aus Edelstahl, die Fenster mit Gittern gesichert, die Tür zum Gang aus zentimeterdickem Stahl. Die Ausstattung der Einzelzelle in den Sicherheitsbereichen niedersächsischer Gefängnisse ist fast überall gleich. Wer dort als Häftling untergebracht ist, gilt als gewaltbereit, als gefährlich, oft als intelligent, aber vor allem als eines: skrupellos...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema