0
Mitarbeiter der Essener Tierrettung e.V. ziehen ein Pony durch das Hochwasser im Kreis Düren. - © picture alliance/dpa
Mitarbeiter der Essener Tierrettung e.V. ziehen ein Pony durch das Hochwasser im Kreis Düren. | © picture alliance/dpa
Flutkatastrophe

"Das Einzige, das ihnen geblieben ist" - Tierretter im Flut-Einsatz

Bei der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind Existenzen zerstört worden. Auch viele Tiere werden vermisst, Retter sind im Dauereinsatz.

06.08.2021 | Stand 06.08.2021, 07:07 Uhr

Essen/Wachtberg/Düren (dpa) - Ein älteres Ehepaar steht schlammverschmiert vor den Resten seines Hauses. Die Flutkatastrophe hat den beiden nichts gelassen, außer dem, was sie auf dem Arm tragen - ihren Hund. Es sind solche Bilder, die dem Team des Tierschutzvereins Wachtberg nicht mehr aus dem Kopf gehen, wie Vorstandsvorsitzende Iris Tenorth erzählt. „Die hielten sich an diesem Tier fest", sagt sie. „Wenn Menschen aus den Häusern kommen, mit Schlamm bis zum Hals und ihr Tier auf dem Arm halten, weil es das Einzige ist, das ihnen geblieben ist - das berührt."

Mehr zum Thema