0
In den ersten sieben Monaten sind weniger Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen als im Vorjahr. - © Pixabay (Symbolfoto)
In den ersten sieben Monaten sind weniger Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen als im Vorjahr. | © Pixabay (Symbolfoto)

DLRG-Bilanz Tödliche Badeunfälle: Mindestens 16 Menschen sind in NRW ertrunken

In NRW hat es in der ersten Jahreshälfte weniger Badetote gegeben als im ersten Coronajahr. Die meisten Unfälle gab es an Seen und Flüssen.

05.08.2021 | Stand 05.08.2021, 14:53 Uhr

Düsseldorf/Bad Nenndorf (dpa/jack). In den ersten sieben Monaten dieses Jahres sind in NRW mindestens 16 Menschen bei Badeunfällen ertrunken. Das waren zehn Ertrunkene weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (26 Fälle), wie aus der am Donnerstag vorgestellten Zwischenbilanz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hervorgeht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG