Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist sehr beliebt, doch weil das Interesse an Impfungen sinkt und die Haltbarkeit erster eingelagerter Impfstoffe abläuft, müssen Ärzte immer mehr entsorgen. - © picture alliance
Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist sehr beliebt, doch weil das Interesse an Impfungen sinkt und die Haltbarkeit erster eingelagerter Impfstoffe abläuft, müssen Ärzte immer mehr entsorgen. | © picture alliance

NW Plus Logo Corona-Impfkampagne stockt Immer mehr Impfstoff landet im Müll - nun auch Biontech

Das Interesse an Impfungen sinkt und die Haltbarkeit der gelagerten Impfstoffe läuft ab. An ärmere Länder darf der Impfstoff aber nicht abgegeben werden.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Düsseldorf. Die Kühlschränke in vielen Arztpraxen sind voll. Millionen Impfstoffdosen gegen das Coronavirus lagern in den Praxen, denn Deutschland ist noch weit von der Herdenimmunität entfernt. Trotzdem droht Impfstoff zu verfallen, und zwar Hunderttausende Dosen. Denn nachdem seit Ende Juli aufgrund ablaufender Haltbarkeit bereits Impfstoff von Astrazeneca in großen Mengen im Müll landet, müssen Mediziner nun auch Impfstoffdosen von Biontech entsorgen. Eine Situation, die noch vor wenigen Wochen undenkbar gewesen wäre, doch mittlerweile Alltag ist.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema