0
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind mit Löscharbeiten im Chempark beschäftigt. - © dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind mit Löscharbeiten im Chempark beschäftigt. | © dpa
Zwei Tote bei Detonation

Nach Chempark-Explosion: Dioxinverbindungen im Rauch vermutet

Nach der Explosion in einer Leverkusener Müllverbrennungsanlage richtet sich der Blick immer mehr auf die Überreste des Qualms. Was war da drin?

28.07.2021 | Stand 29.07.2021, 06:34 Uhr |

Leverkusen (dpa). Nach der gewaltigen Explosion in einer Leverkusener Müllverbrennungsanlage ist am Mittwoch die Frage nach möglichen Gesundheitsgefahren für die Bevölkerung in den Vordergrund gerückt. Das nordrhein-westfälische Landesumweltamt (LANUV) teilte mit, man gehe "derzeit" davon aus, dass über die freigesetzte Rauchwolke "Dioxin,- PCB- und Furanverbindungen" in die umliegende Wohngebiete getragen worden seien.

Mehr zum Thema