Das Land prüft, ob ein politischer Berater Falschangaben mit Blick auf seine akademische Karriere gemacht hat. - © Picture Alliance/dpa
Das Land prüft, ob ein politischer Berater Falschangaben mit Blick auf seine akademische Karriere gemacht hat. | © Picture Alliance/dpa
NW Plus Logo NRW-Schulministerium

Gefälschter Lebenslauf? NRW-Ministerium beendet Vertrag mit Islam-Berater

Ein politischer Berater des NRW-Schulministeriums in Fragen zum Islam soll seine akademische und berufliche Karriere zum Teil auf Falschangaben aufgebaut haben. Das hat nun Konsequenzen.

Ingo Kalischek

Düsseldorf. Das NRW-Schulministerium hat den Werkvertrag mit einem pädagogischen Mitarbeiter beendet, der das Ministerium in Fragen des Islam mehr als zehn Jahre beraten und unterstützt hat. Es gebe „begründete Zweifel in Bezug auf die akademische Laufbahn", heißt es aus dem NRW-Schulministerium auf Anfrage. Wie die Tageszeitungen Welt und Welt am Sonntag berichten, hatte der Mann zuletzt auch an der Gestaltung der Kommission zum Islamunterricht in NRW mitgewirkt. Das Land hatte kürzlich für Schlagzeilen gesorgt, da in dem Gremium auch der...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema