0
Im Fall der rechtsextremen Chats bei der Polizei in NRW gibt es nun erste strafrechtliche Folgen. - © Andreas Frücht (Symbolbild)
Im Fall der rechtsextremen Chats bei der Polizei in NRW gibt es nun erste strafrechtliche Folgen. | © Andreas Frücht (Symbolbild)
Skandal bei Polizei in NRW

Rechtsextreme Chats: Staatsanwaltschaft beantragt Strafbefehle

2020 flogen rechtsextreme Chats bei der Polizei in NRW auf. Dies hat nun erste strafrechtliche Folgen. Und die Ermittlungen sind noch nicht zu Ende.

06.07.2021 | Stand 06.07.2021, 12:41 Uhr

Duisburg (dpa). Im Skandal um rechtsextreme Polizisten-Chats hat die Staatsanwaltschaft Duisburg Strafbefehle gegen sechs Beschuldigte beantragt. Die Ermittlungen gegen sieben weitere Mitglieder des Chats seien wegen Verjährung oder mangels hinreichendem Tatverdacht eingestellt worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. In 13 weiteren Fällen dauern die Ermittlungen noch an.

Mehr zum Thema