0
Der Hauptangeklagte (M) steht im Gericht zwischen seinen Anwälten Udo Vetter (r) und Wilfried Rath. - © picture alliance/dpa/dpa pool
Der Hauptangeklagte (M) steht im Gericht zwischen seinen Anwälten Udo Vetter (r) und Wilfried Rath. | © picture alliance/dpa/dpa pool
Urteil

Missbrauch von Münster: 14 Jahre Haft für 28-jährigen IT-Techniker

Auch die Mutter des Hauptangeklagten und sechs weitere Männer müssen in Haft. Das Gericht spricht von absolut verstörenden Taten.

06.07.2021 | Stand 06.07.2021, 15:54 Uhr

Münster (dpa). Im Missbrauchskomplex Münster soll der 28-jährige Hauptangeklagte wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in 29 Fällen nach einem Gerichtsurteil für 14 Jahre ins Gefängnis. Für die Zeit danach ordnete das Landgericht Münster für den IT-Techniker wegen Wiederholungsgefahr Sicherungsverwahrung an. Er gilt als Schlüsselfigur in dem am Dienstag beendeten Prozess mit vier weiteren Angeklagten.

Mehr zum Thema