Wohnen gilt als zentrales soziales Thema der kommenden Jahre. - © Picture Alliance/dpa
Wohnen gilt als zentrales soziales Thema der kommenden Jahre. | © Picture Alliance/dpa
NW Plus Logo Wohnungsnot

100.000 neue Wohnungen für NRW gefordert - pro Jahr

Immer mehr Menschen geben 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete aus. Die SPD in NRW will die Entwicklung stoppen. Das Land verweist wiederum auf Erfolge der vergangenen Jahre.

Ingo Kalischek

Düsseldorf/Bielefeld. Von den knapp 18 Millionen Einwohnern NRW's leben knapp 59 Prozent zur Miete - also mehr als zehn Millionen Menschen. Immer mehr Menschen müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete aufbringen. Die SPD im NRW-Landtag fordert deshalb künftig 100.000 Wohnungen pro Jahr. „Das wird eine Mischung aus Neubauten und Sanierungen im Bestand sein müssen", sagt der stellvertretende Fraktionschef Christian Dahm aus Herford. Die SPD will die Kommunen in die Lage versetzen, wieder als Akteur auf dem Mietmarkt aktiv zu sein...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema